AUDIO PODCAST
5 wichtige Erfolgsfaktoren einer langfristigen Geldanlage

Kürzlich habe ich einen neuen Audio-Podcast aufgenommen. Welche Dinge und Verhaltensweisen sind besonders wichtig für eine erfolgreiche Geldanlage und Vorsorge?

Und zwar langfristig gesehen, unabhängig von der Tages- und Stimmungslage an den Finanzmärkten.

 

Hören Sie meinen neuen Audio-Podcast!

Hier kommen Sie zum Audio-Podcast.

 

In diesem kurzweiligen Interview stelle ich fünf wichtige Erfolgsfaktoren für eine langfristige Geldanlage vor:

 

     1.     Inflation, Kaufkraft, Substanzerhalt

Unterscheiden Sie reale Werte versus rein nominelle Werte. Achten Sie auf ein gesundes Verhältnis von Sach- zu Geldvermögen.

     2.     Unterscheidung zwischen Anlageklassen und Anlagevehikeln

Es gibt nur wenige Anlageklassen. Aber eine schier unendliche Vielzahl von Anlagevehikeln. Meiden Sie intransparente und komplexe Vehikel sowie die zahlreichen Scheininnovationen.

     3.     Kosten, Kosten, Kosten

Seien Sie konsequent kostenbewusst. Achten Sie auf offene und versteckte Kosten Und auch auf Opportunitätskosten. Stellen Sie steuerliche Vorteile den hierfür ggfs. erforderlichen Kosten gegenüber.

     4.     Anlagerisiken

Wir fürchten uns vor den falschen Risiken. Der schlimmste Feind der langfristigen Geldanlage sind nicht vorrübergehende Kurs- oder Preisrisiken. Es ist die Renditearmut bis hin zur Renditelosigkeit.

     5.     In der Ruhe liegt die Kraft

Spekulieren Sie nicht. Blenden Sie Medienlärm und Finanzpornografie aus. Erliegen Sie nicht dem Aktivitätsdruck („Hin und her – Taschen leer.“). Halten Sie ein gutes Langfristkonzept auch in der Krise durch.

 

Und ich gebe noch eine Zugabe!
Nun sollten Sie den Audio-Podcast also wirklich anhören  😉

 

Hier geht´s zum Audio-Podcast.

 

Danke an ERFOLGSTON

Herzlichen Dank an Roman Jaburek von ERFOLGSTON für dieses Interview.

 

Herzliche Grüße
Hartmut Walz
Sei kein LeO!

 

Erschienen am 14. Juni 2019.

Der Hartmut Walz Finanzblog ist unabhängig, kosten- und werbefrei. Ich erhalte für Links und Empfehlungen keinerlei Honorar, Kick-back, Beteiligung o. ä.



Zur Übersicht


12 Kommentare zu “AudioPodcast – 5 wichtige Erfolgsfaktoren einer langfristigen Geldanlage

  1. Volker Hildebrand - (Honorarberater)

    Lieber Herr Walz,
    …danke für den tollen Podcast – 15 wirklich lauschenswerte Minuten, die ich gerne meinen Kunden weiterleite. DANKE hierfür.
    Bitte erlauben Sie mir zu den “5” wichtigen Erfolgsfaktoren einen 6. als Aussage hinzuzufügen:
    “Leben Sie aktiv – aber investieren Sie überlegt und vor allem langfristig passiv / prognosefrei!”
    Dann ist damit schon mal Punkt 3 (Kosten) auch mit abgedeckt und jeder Anleger hat Mehr von seinem Geld – denn wir sind ja keine Leo’s (mehr)! 🙂
    Alles Gute weiterhin und auf die nächsten zwei Jahre Finanzblog. DANKE!
    Volker Hildebrand

    Antworten
    1. Walz Artikelautor

      Lieber Volker Hildebrand, herzlichen Dank für das Feedback (dem ich voll & ganz zustimme) und die Wünsche für die nächsten zwei Jahre (mindestens) 😉
      Herzliche Grüße, Hartmut Walz – Sei kein LeO!

      Antworten
  2. Harald Schmid

    Sehr geehrter Herr Prof. Walz,

    was verstehen Sie unter “Finanzpornographie” ? “Crash-Prophezeihungen” z. B. von Dr. Krall? Mich würde interessieren, ob Sie a.) den Analysen Dr. Kralls zustimmen (Ertragserosion der Banken durch die Nullzinspolitik der EZB, sodann Bankenpleiten durch Zombie-Unternehmen und Zombiestaaten, Kreditklemme, Deflationsphase durch Abnahme der Giralgeldmenge, dann Hyperinflation durch erneuts Gelddrucken der EZB in ganz großem Stil) oder ob Sie b.) die Phrophezeoungen nicht für wahr halten. Falls Sie zu b.) tendieren, was konkret ist falsch bzw. unplausibel an
    Kr. Kralls Prophezeiungen? Ich erlaube mir die Bermerkung dass, sollten Dr. Kralls Analysen und Vorhersagen richtig sein, so sind Kosten/Intransparenz usw. in Geldanlagen im Hinblick auf das existentielles Problem, das uns bevorsteht, ein vergleichsweise sehr unwichtiger Nebenkriegsschauplatz (ich bitte um Entschuldigung dafür, dass ich dies hier so deutlich sage).

    Falls die Prophezeihungen nachvollziehbar sind, was kann man als Sparer tun, um sich speziell auf ein solches Szenario einzustellen, um auch nur einigermassen heil davonzukommen.? Dr. Krall rät, alle Anlagen im Euroraum zu meiden, da der Euro bald zusammenbrechen dürfte. Soll man noch Aktien aus dem Euroraum im Portfolio halten? Was passiert mit solchen Aktien, wenn es den Euro nicht mehr gibt? (Dr. Krall selbst ist meines Erachtens überzeugend in seiner Argumentation, aber er gibt nur sehr spärlich konkrete Fingerzeige, wie man sich verhalten sol – nicht gut!).

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksdamkeit! Ich schreibe diese Zeilen in der Hoffnung, dass bei mir der Groschen irgendwann einmal fällt, wie ich mich verhalten soll. Eine Immobilie erwerben zu wollen, ist jedenfalls im Raum Tübingen derzeit völlig hoffnungslos.

    Mit freundlichem Gruß

    Antworten
    1. Walz Artikelautor

      Lieber Harald Schmid,
      danke für Ihre Fragen zu denen ich jedoch in einem Blogkommentar nicht in langen Ausführungen Stellung nehmen kann, sondern in Form von sieben Thesen antworte:

      (1) Finanzpornographie und die Ausführungen von Crashpropheten sind zwei völlig verschiedene Dinge. Bitte lesen Sie meine sehr klaren Beiträge zu den jeweiligen Stichworten hier im Finanzblog.

      (2) Bei den Crashpropheten versuche ich so gut wie möglich zu unterscheiden, ob diese ihre Sorge volkswirtschaftlich und politisch gut begründen und seriös darstellen oder aber mit reißerischen Aussagen versuchen, eigene Produkte (z. B. Sachwertefonds oder exotische Anlagen) zu verkaufen.

      (3) Eine öffentliche Bewertung von Herrn Krall steht mir nicht zu, aber ich kenne seine Bücher und Auftritte natürlich und kann nichts Unseriöses oder Eigennütziges bei ihm erkennen. Einen Mitstreiter von Markus Krall, nämlich Daniel Stelter habe ich Anfang des Jahres hier im Finanzblog zu Wort kommen lassen.

      (4) Weder Stelter noch Krall sagen revolutionär Neues, sondern fassen allgemein bekannte Daten und Problemlagen nur gut verständlich zusammen und ziehen ihre Schlussfolgerungen daraus.

      (5) Es ist altbekannt, dass Krisenpropheten immer Recht haben – die Frage ist nur wann. Alles was kaputt gehen kann, wird irgendwann einmal kaputt gehen (daher mache ich wöchentliche Festplattensicherungen). Wer aber so tut, als ob die nächste Finanzkrise garantiert nächste Woche stattfindet, schadet seinen Mitmenschen nur und ist unseriös.

      (6) Dass ich die gesamte Krisen- und Crashthematik (aber auch das unseriöse Spielen mit diesbezüglichen Ängsten) ernst nehme, sehen Sie daran, dass ich die nächsten Finanzgespräche an der Hochschule Ludwigshafen am 7. November unter dieses Thema gestellt habe.

      (7) Klar widersprechen muss ich Ihnen aber, wenn Sie die massenhaft auftretende Problematik überteuerter und intransparenter Anlagevehikel als Nebenschauplatz vor dem Hintergrund einer möglichen Finanzkrise bezeichnen. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall und gerade bei einer Finanzkrise sollten meinen Blogleser lieber ein global diversifizierendes ETF-Portfolio – ergänzt um Geld (vgl. ebenfalls die entsprechenden Blogbeiträge) besitzen als hohe Geldvermögensbestände oder irgendwelche Zertifikate, deren Emittenten dann den Weg von Lehman Brothers gehen.

      Herzliche Grüße, Hartmut Walz – Sei kein LeO!

      Antworten
  3. Sabi

    Danke für dieses gut gelungene Podcast. Es hat mir geholfen, ein wenig Struktur in meine Gedanken zu bekommen. Geldanlage ist doch mehr Psychologie als man denkt. Und Geldillusion hätt komplett unterschätzt. Bitte gerne mehr! DANKE! Sabi
    P. S.: Könnten Sie nicht mal was über Geldanlage aus Sicht von Frauen schreiben?

    Antworten
    1. Walz Artikelautor

      Liebe Sabi, Geldanlage hat tatsächlich eine Menge mit Psychologie zur tun. Es gibt ja so einen Spruch: Wenn Sie den größten Feind Ihrer Geldanlage sehen wollen, schauen Sie in den Spiegel (oder so ähnlich). Wäre doch also schade, wenn wir uns selbst zum größten Feind hätten 😉
      Geldanlage aus Sicht von Frauen gab es hier auch schon – von Frauen (nicht nur) für Frauen zum Beispiel hier:
      https://schliesslich-ist-es-ihr-geld.de/muessen-frauen-besonders-auf-ihre-altersvorsorge-achten/ (Nicole Kopp)
      https://schliesslich-ist-es-ihr-geld.de/lieber-seo-als-leo-wie-sie-zu-einem-schwer-erreichbaren-opfer-von-finanzproduktverkaeufern-werden-zum-seo/ (Dani Parthum)
      https://schliesslich-ist-es-ihr-geld.de/ihre-geldbiografie-der-schluessel-zum-zusammenspiel-von-geld-und-werten-ein-gastbeitrag-von-dr-birgit-happel/ (Birgit Happel)
      https://schliesslich-ist-es-ihr-geld.de/ihre-persoenlichkeit-zaehlt-die-wichtigste-ressource-fuer-bestmoegliche-finanzentscheidungen/ (Monika Müller)
      Und es gibt noch mehr im Hartmut Walz Finanzblog – einfach ein bisschen stöbern 😉
      Herzliche Grüße, Hartmut Walz – Sei kein LeO!

      Antworten
  4. Birgit Happel

    Herzlichen Glückwunsch auch vom bayerischen Untermain!
    Blog und Audio sind immer eine Bereicherung, eine klare Empfehlung dazu gab es gestern auch in der Fachgruppe Finanzpsychologie in Wiesbaden! Vielen Dank für Ihren Einsatz!
    Birgit Happel

    Antworten
    1. Walz Artikelautor

      Liebe Frau Happel, vielen Dank für Ihren Kommentar, der mich beschwingt. Sie tragen ja selbst ein riesen Stück bei zur Finanzbildung – mit Biografiearbeit & Gender Equality und Frauen & Finanzen! Liebe Grüße zurück!
      Herzliche Grüße, Hartmut Walz – Sei kein LeO!

      Antworten
  5. Danny

    2 Jahre Finanzblog, Herzlichen Glückwunsch !

    Ich bin erst seit einem knappen halben Jahr treuer Leser Ihres Blogs, habe aber die meisten der früheren Beiträge nachgelesen.
    Wirklich unglaublich, was Sie da kostenlos auf die Beine stellen – präzise und ohne werbliche Verzerrung.
    Für mich und viele Bekannte ist Ihr Blog ein vertrauenswürdiger Informationslieferant in einer Welt reisserischer Finanzinformationen geworden.
    Weiter so, danke
    Danny

    Antworten
    1. Walz Artikelautor

      Liebe/r Danny, ja, die neutrale, unabhängige Information meiner LeserInnen ist mir ein großes Bedürfnis – in einer pseudoinformativen interessengeleiteten Nachrichtenwelt. Gerne weitersagen 😉
      Herzliche Grüße, Hartmut Walz – Sein kein LeO!

      Antworten
  6. Gunild alias PT

    Sehr geehrte Herr Prof Walz,

    Gratulation zum Zweijährigen!
    Wie toll, dass Sie Ihren hochinteressanten Finanzblog ins Leben gerufen haben!
    Ich bin jeden Freitag gespannt auf Ihren neuen Beitrag und habe schon reichlich von Ihnen gelernt und angewendet.
    Auf viele weitere Jahre!
    Ihr Podcast ist auch sehr vielversprechend.
    Ich hoffe, die Kette ist lang und es folgen noch viele.
    Danke!

    Antworten
    1. Walz Artikelautor

      Liebe Gunild alias PT 😉 Da war ich selbst verdutzt, dass der Hartmut Walz Finanzblog schon zwei Jahre alt ist. Er wird aber kein bisschen leiser – versprochen! Vielen Dank für den herzlichen Kommentar.
      Herzliche Grüße, Hartmut Walz – Sei kein LeO!

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bitte haben Sie Verständnis: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch mich als Inhaber des Hartmut Walz Finanzblog freigeschaltet. Bitte vermeiden Sie externe Links, Adressen oder Telefonnummern, diese werden nicht veröffentlicht.

Zur Übersicht